Alden Biesen - Englischer Garten

Der Englische Garten von Alden Biesen ist einer der wenigen öffentlichen englischen Gärten in Belgien. Der Architekt Ghislaine-Joseph Henry entwarf den Garten im "englischen Stil" mit den für die damalige Zeit typischen geschwungenen Linien.

Inhalt des Projekts

Der englische Garten wurde gründlich renoviert. Es wurden drastische Fällungen vorgenommen, um den Park zu verjüngen, die vorhandenen monumentalen Bäume von Konkurrenz zu befreien und mehr Licht zuzulassen. Die noch erkennbaren authentischen Elemente wurden erhalten, geschützt und/oder restauriert, wie der Minerva-Tempel, die Grotte, das Belvedere (Teepavillon) mit Eiskeller und die ruinösen Reste der Einsiedelei. Der ursprüngliche Fluss wurde als "trockenes" Bett rekonstruiert.

Neuen Interpretationen wurde ein Platz eingeräumt

Der Blickfang hier ist der Erzählbereich mit drei stilisierten Erzählhütten, einem festen Picknickplatz und einer neuen Brücke über den "Fluss". Junge Bäume und Sträucher wurden gepflanzt, ebenso wie der Obstgarten mit alten Obstsorten. Innerhalb der ursprünglichen Form des Gemüsegartens ist ein neuer Blickfang entstanden, nämlich ein Präriegarten. Diese bietet von Juni bis Oktober ein Blumenspektakel. Im Englischen Garten wurde das historische Wegenetz so weit wie möglich erhalten und verbessert.

Integrale Zugänglichkeit

Es gab bereits einen behindertengerechten Weg parallel zum Burggraben, der Teil eines größeren Rundgangs um die Burg war. Alden Biesen.

 

Die wichtigsten Zahlen

Jahr der Ausführung

Anzahl der Aktivitäten auf dem Hof

Projekt im Fokus

Verwandte Projekte